Unsere internationalen Camps

mit Teilnehmern aus über 60 Nationen

Willkommen bei Camp Adventure

Meine beiden Kinder haben Camp Adventure wirklich genossen. Die Teamer haben einen tollen Job gemacht, damit sie sich wohl und zu Hause fühlen. Mein Sohn war unsicher, ob er zuerst bleiben wollte, aber er fühlte sich sehr schnell als Teil seiner Zeltgruppe und des Camps und liebte es. Beide hatten jede Menge Spaß. Danke, CA!

Anja B., Germany

Unsere internationalen Abenteuer-, Sport- & Sprachcamps in Deutschland, Nordirland & England vereinen das internationale und ganz besondere Camp Adventure Feeling. Sprachunterricht, praktische Projekte mit Fokus auf dem Erlernen neuer Fähigkeiten und die Mischung  aus Campspielen und Sportarten aller Art führen zu fantastischen Erlebnissen und Erfahrungen. Kommt und trefft viele neue Freunde in eurem Alter aus aller Welt in unseren internationalen Camps!

Unsere Camp Locations & Programme

Deutschland

Camp Adventure Academy - Lüneburger Heide

Abenteuer, Sport & Kreatives

Viele tolle Aktivitäten erwarten dich hier

Englisch/Deutsch

Verbessere deine Sprachkenntnisse im Camp

GEOlino

Als Camp RedakteurIn erstellst du deine eigene Zeitschrift

Erste Hilfe

Notfallsituationen richtig einschätzen und beherrschen

Rettungsschwimmen

Erkennen & handeln bei Notfällen am und im Wasser

Girls Camp

Girls only - Fashion Show, Tanzkurse uvm

Survival

Die Wahl für alle Überlebenskünstler

Fußball

Tore schießen sei gelernt - unsere Coaches bringen es dir bei

Reiten & Kreatives

Alles rund um Pferde & kreativer Spaß

Leadership

Der nächste Schritt im Campleben

Camp Counselor in Training (ICIT)

Entdecke deine Stärken und werde Teamer
Deutschland

Adventure Camp Bayerischer Wald

Abenteuer, Sport & Kreatives

Viele tolle Aktivitäten erwarten dich hier

GEOlino

Als Camp RedakteurIn erstellt du deine eigene Zeitschrift

Erste Hilfe für Kinder & Jugendliche

Notfallsituationen richtig einschätzen und beherrschen

Survival

Überlebenstraining pur

Rettungsschwimmen

Erkennen & handeln bei Notfällen am und im Wasser
Deutschland

Sport- & Sprachcamp Bayerischer Wald

Englisch Classic

Verbessere deine Sprachkenntnisse in der Praxis

Englisch TOEFL®

Sprachtraining inkl. Zertifikat

Deutsch Classic

Feriengerechter Sprachkurs mit Spaß

Deutsch GOETHE

Sprachtraining inkl. Zertifikat

Kletterkurs

Adrenalin pur bis in luftige Höhen

Kanukurs

Lerne paddeln und entdecke die Welt vom Wasser aus

Fußballkurs

Taktik, Technik, Fußball pur - mit professionellen Trainern
England

Bath University

Englisch Classic

Lernen im Mutterland der Sprache

Englisch TOEFL®

Sprachtraining inkl. Zertifikat
England

Rossall School

Englisch Classic

Lernen im Mutterland der Sprache

Englisch TOEFL®

Sprachtraining inkl. Zertifikat
Nordirland

Greenhill

Englisch Classic

Lernen im Mutterland der Sprache

Adventure & Survival

Überlebenstraining pur

Häufig gestellte Fragen

Welche Sprachen werden im Camp gesprochen?

Die Hauptsprache in all unseren Camps ist zunächst Englisch. Dazu kommt die jeweilige Sprache des Landes, in dem das Camp stattfindet. Dadurch, dass wir unseren Hauptsitz in Deutschland haben, sind in allen Camps auch immer deutsche Teamer dabei. Alle Ansagen und Erklärungen werden daher immer auf Deutsch und Englisch durchgeführt. Selbstverständlich stehen auch all unsere Teamer mit ihren unterschiedlichen Nationalitäten für einzelne Übersetzungen zur Verfügung.

Wie findet die Wahl der Aktivitäten/Kurse in den Camps statt?

Wenn Euer Kind an einem kostenpflichtigen Profil (z.B. Reiten, Sprachkurs, GEOlino) teilnehmen möchte, muss dieses im Voraus bei der Anmeldung gebucht werden. Es müssen grundsätzlich keine Extraprofile gebucht werden. Ein Programm mit vielfältigen Aktivitäten steht den Teilnehmern in allen Camps zur Verfügung. Die verschiedenen Aktivitäten können die Teilnehmer vor Ort in den jeweiligen Camps aussuchen. Wir stellen die Angebote den Teilnehmern vor, so dass alle einen Einblick in die verschiedenen Kurse bekommen. Die Kinder können sich dann in die Listen der jeweiligen Kurse eintragen.

Sollten 12-Jährige eher ins Junior Camp oder ins Senior Camp gehen?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten und hängt vom individuellen Entwicklungsstand eures Kindes ab. Daher lassen wir euch als Eltern die Möglichkeit, dies selber zu entscheiden. Im Junior Camp gehören sie zu den Älteren und können ganz viel spielerisch erkunden. Im Senior Camp sind sie die Jüngeren, haben wiederum durch die Älteren Vorbilder, denen sie nacheifern können.

Wie groß sind die Camps? Wie hoch ist der Betreuer-Schlüssel?

Die Kapazitäten reichen von ca. 30 Teilnehmern in den kleineren Sprach Camps bis zu einer maximalen Teilnehmerzahl von 350 Kindern. Die maximale Kapazität wird allerdings nicht in jeder Woche erreicht. Eine Mindestteilnehmerzahl muss allerdings gewährleistet werden, um das Camp durchführen zu können.
Wichtig ist uns, dass alle Kinder immer in Kleingruppen von 5-8 zusammengefasst werden, diese haben dann einen Betreuer als Ansprechpartner. So bekommt Heimweh keine Chance und sie erfahren trotz der Größe des Camps in ihrer Gruppenfamilie einen starken Zusammenhalt, auf den sie zählen können!

Woher kommen die Kinder und Betreuer?

Internationalität wird bei Camp Adventure großgeschrieben. Die Teilnehmer und Betreuer in unseren Camps kommen aus vielen verschiedenen Ländern. Im letzten Jahr hatten wir beispielsweise Teilnehmer aus über 60 und Betreuer aus 25 unterschiedlichen Nationen. Woher genau sie in diesem Jahr kommen werden, wissen wir natürlich nicht. Wir sind also schon mindestens genauso gespannt wie Ihr.
Unser Team setzt sich jedes Jahr aus einer internationalen Mischung zusammen. Durch unser Büro in Hamburg und unsere Außenstelle in Kanada erreichen wir motivierte und engagierte Betreuer aus der ganzen Welt. Kanadische und australische Teamer können deshalb genauso angetroffen werden wie deutsche oder spanische Teamer. Auf Grund der unterschiedlichen Erfahrungen und kulturellen Hintergründe entsteht eine unbeschreiblich grandiose, internationale Atmosphäre.

Wie ist mein Kind im Camp untergebracht?

Im Creative, Sports & Adventure Camp in Neuburg sind die Teilnehmer in Zelten mit 6-7 Personen untergebracht. Diese sind mit einem Fußboden und einer Holz-Empore ausgestattet. Die Teilnehmer können es sich mit Schlafsack und Isomatte gemütlich machen. In Walsrode können die Juniors (7-12) und die Seniors (12-16) zwischen Zelt und Hütte wählen. Die Holzhütten sind mit Etagenbetten ausgestattet und bieten Platz für 4-8 Kinder. An den anderen Standorten werden die Teilnehmer in Jugendherbergen, Sportzentren oder Internaten von Privatschulen in Mehrbettzimmern untergebracht. Ausführliche Informationen zu den jeweiligen Unterbringungen findet ihr bei den verschiedenen Camps.

Wie wird für die Sicherheit meines Kindes gesorgt?

Bevor unsere Betreuer anfangen bei uns zu arbeiten, überprüfen wir ihr polizeiliches Führungszeugnis. Sie müssen mindestens 19 Jahre alt sein, um bei uns als Teamer eingesetzt zu werden. Außerdem müssen sie einen „Erste Hilfe Schein“ besitzen, der nicht älter als zwei Jahre sein darf. In den Camps versuchen wir sicher zu stellen, dass nur Erwachsene unseres Camps oder bekannte Gesichter auf dem Platz sind und all unsere Betreuer auf Fremde achten.
Wir haben viele unterschiedliche Camp-Sites. Davon sind einige umzäunt, andere nicht. Es gibt in unseren Camps keine bewaffneten Wachen oder ähnliches, da wir der Ansicht sind, dass diese Voraussetzungen ein sehr unsicheres Gefühl erzeugen. Wir verfügen weder in Deutschland, Nordirland noch England über eine Hochsicherheitszone, aber wir halten die Augen offen und unternehmen alles in unser Macht stehende, damit alle Teilnehmer eine tolle Zeit haben.

Wer sind die Teamer?

Unser Team setzt sich jedes Jahr aus einer internationalen Mischung zusammen. Der gemeinnützige Verein Camp Europe e.V. mit Hauptsitz in Hamburg und einer Außenstelle in Kanada kümmert sich um die Akquise der nationalen und internationalen Bewerber. Da wir etwa 50% deutschsprachige Kinder haben, gibt es in jeder Location auch deutsche Betreuer. Viele kommen aber auch aus anderen Ländern, wie zum Beispiel England, Spanien, Australien, Kanada oder Australien, um nur einige zu nennen.

Wann muss ich den Preis für das gebuchte Camp bezahlen?

Die Anzahlung ist innerhalb von 7 Tagen ab Erhalt der Buchungsbestätigung zu leisten. Die Restzahlung für das gebuchte Camp ist bis spätestens 4 Wochen vor Campbeginn fällig. Weitere Infos auch in unseren AGB.
Camp Adventure

Sicherheitsskonzept

Liebe Eltern,

wir freuen uns sehr, dass ihr uns das Liebste und Beste aus eurem Leben anvertrauen wollt. Seid euch sicher: wir werden es behüten, als wäre es unser eigenes Kind und alles tun, was in unserer Macht steht, um eine größtmögliche Sicherheit zu garantieren. Wir möchten euch gern einen Teil unseres Sicherheitskonzeptes vorstellen, bei Fragen jeglicher Art könnt ihr euch gern an uns wenden.

Erweitertes Führungszeugnis

Jeder Betreuer, Koch oder Helfer, der als Erwachsener unsere Camps betritt, muss bei uns registriert sein und ein erweitertes Führungszeugnis sowie Referenzen nachweisen. Dies ist übrigens auch einer der Hauptgründe, warum bei uns Eltern nur beim An- und Abreisetag auf das Campgelände dürfen und nicht während der Campwoche. Wir wollen sichergehen, dass wir jeden Erwachsenen kennen und überprüft haben.

Ausbildung

Jeder Betreuer muss ein fast zweiwöchiges Training bei uns absolvieren, welches von frühmorgens bis spätabends so viel Unterricht umfasst, dass es von der Stundenanzahl sogar dem des Grundstudiums in Pädagogik entspricht. Hierbei legen wir einen Fokus auf den Bereich Sicherheit, Unfallverhütung, kindliche Psychologie und Bedürfnisse sowie natürlich auch auf die verschiedenen Sicherheitsaspekte im erlebnispädagogischen Bereich.

Krisenintervention

Wenn etwas passieren sollte, ist es nicht nur wichtig Erste-Hilfe für den Betroffenen zu leisten, sondern auch für die anderen Kinder und Jugendlichen zu sorgen. Wir haben ein speziell ausgebildetes Team für Krisenintervention, welches dann umgehend für eine Betreuung sorgt und somit eventuelle Traumatisierungen aufgrund des Erlebten verhindern kann.

Nachtwache

Alle unsere Camps werden natürlich auch nachts von den Betreuern überwacht. Hierbei wollen wir einerseits verhindern, dass Besucher auf das Gelände kommen – was bis heute nicht geschehen ist – und andererseits auch für die Kinder da sein, wenn sie nachts aufwachen und z.B. Heimweh bekommen oder auf die Toilette müssen. Die Nachtwache patrouilliert hierbei auf dem Gelände und ist ansonsten an einem zentralen Ort für die Kinder erreichbar. Einige unserer Locations – wie z.B. das Hauptquartier in Walsrode - sind auch noch videoüberwacht und eingezäunt.

Betreuerschlüssel

Keine Sicherheit ohne ausreichend Personal! Wir sind in Deutschland mit unserem tollen Betreuerschlüssel führend. Es gibt keine Camps, die einen schlechteren Schlüssel als 1:6-1:8 haben, das bedeutet, dass ein Betreuer für maximal 6-8 Kinder verantwortlich ist. In den Juniorcamps setzen wir zusätzlich noch unsere CIT (Counselor in Training) ein, so dass wir dort häufig einen Schlüssel von sogar nur 1:4 erreichen. Wir wissen, dass dieser Schlüssel übertrieben wirken kann, wollen aber höchstmögliche Sicherheit garantieren und wir glauben fest daran, dass unser hoher Betreuereinsatz auch genau dazu führt.

Kooperation

Mit dem unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs über unseren Dachverband Reisenetz e.V.: Als einer der ersten Kinder- und Jugendreiseveranstalter hat Camp Adventure ein Schutzkonzept entwickelt, das sexuellem Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen vorbeugt. Dieses wird heute, auch durch unser persönliches Engagement in diversen Verbänden und Fachkreisen, bei vielen anderen Veranstaltern als wichtig erachtet. Selbstverständlich ist das erweiterte Führungszeugnis und der „6-Augen-Grundsatz“, welcher besagt, dass ein Kind niemals alleine mit einem Betreuer sein darf, auch ein wesentlicher Teil unseres Schutzkonzeptes. Am Wichtigsten ist jedoch, dass man ein „offenes System“ schafft, bei dem jeder weiß, dass sexueller Missbrauch kein Tabuthema sein sollte, sondern man durch einfache Instrumente, wie Kummerkasten und Feedbacksystem sofort Missstände ansprechen kann und diese nicht verleugnet werden müssen.

Qualität

Als Mitglied im Qualitätsausschuss des Fachverbandes für Kinder- und Jugendreisen „Reisenetz“ ist unser Geschäftsführer Jan Vieth dafür zuständig, die Qualitätsrichtlinien der gesamten Branche weiter zu entwickeln und zu überprüfen. Als Botschafter Deutschlands beim Weltverband ICF ist er ebenfalls stets aktuell informiert, wenn es weltweit zu Verbesserungen in der Camp- und Ausbildungsqualität kommt und adaptiert diese schnellstmöglich natürlich auch bei unseren eigenen Camps.

Erreichbarkeit

Selbstverständlich erhalten alle Eltern von uns eine Nummer, über die wir im Notfall 24h erreichbar sind. Wenn bei euch zu Hause ein Notfall auftritt, könnt ihr uns sofort informieren und wir können gemeinsam entscheiden, wie, wann und ob wir euer Kind informieren.

In Notfallsituationen

Jeder Betreuer hat einen gültigen Erste-Hilfe-Schein und kann helfen, wenn nötig.
Wir hoffen, euch mit dieser Übersicht geholfen zu haben. Für weitere Informationen könnt ihr uns selbstverständlich unter +49 (0) 40 4100 949 00 anrufen.
Camp Adventure

Kooperationen & Mitgliedschaften

  • E-Mail

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

whatsapp

Schreibt uns bei WhatsApp
+49 (0) 40 4100 949 00